3 Tagesausflüge nach Köln zu den Heiligen Drei Königen

ausfluegler

3 Tagesausflüge nach Köln zu den Heiligen Drei Königen

ausfluegler

1. Auf den Spuren der Heiligen Dreikönige

1. Auf den Spuren der Heiligen Drei Könige

Dieser Ausflug startet am Dreikünnigepözje am Lichhof hinter der Kirche St. Maria im Kapitol.

maria im kapitol

Einer Überlieferung nach hat Rainald von Dassel hier vor 850 Jahren mit den Reliquien die mittelalterliche Stadt betreten. In der benachbarten Kirche zeigt die romanische Holztür aus dem 11. Jhd. (sie zählt zu den bedeutendsten erhaltenen Holztüren) in einem ihrer 26 Felder die Anbetung der Heiligen Drei Könige. Weiter geht es zum Heumarkt, wo bis Ende September das Historische Archiv der Stadt Köln zur Ausstellung „Dreikönigsstadt Köln“ einlädt. Hier findet man Zeugnisse unterschiedlicher Art zu den Hl. Drei Königen in der Stadt Köln.

Der Weg führt weiter zum Historischen Rathaus, zieren doch die drei Kronen seit vielen Jahrhunderten das Kölner Stadtwappen. Am Rathausturm sind die Skulpturen der Hl. Drei Könige im vierten Geschoss „untergebracht“.

Nach einer Stärkung in einem der vielen Kölner Restaurants steht ein Spaziergang am Rhein entlang mit anschließendem Besuch des Doms auf dem Programm. Vor der Hohenzollernbrücke geht es nach links auf den Weltjugendtagsweg zum Dom, der außerhalb der Gottesdienstzeiten besichtigt werden kann. Domführungen werden regelmäßig über das DOMFORUM angeboten. Der alte Pilgerweg führt von der Mailänder Madonna am Dreikönigenschrein im gotischen Hochchor vorbei zum Gerokreuz und endet an der Schmuckmadonna. Von hier aus gelangt man in die Hubertuskapelle und die Domschatzkammer mit ihrer Sonderausstellung „Caspar-Melchior-Balthasar“.

Zum Abschluss dann einen leckeren Kaffee in einem der zahlreichen Cafés oder schon ein leckeres Kölsch …

2. Eine museale Annäherung

2. Eine museale Annäherung

Dieser Ausflug eignet sich auch bei schlechtem Wetter. Zunächst steht kein Museum auf dem Programm, sondern der Besuch eines der bekanntesten Gotteshäuser der Welt. Der Kölner Dom lädt ein zum Staunen und Gucken, aber auch zu Stille und Gebet.

1-Der-DreikoenigenschreinNach dem Blick auf den Dreikönigenschrein folgt der Besuch der Domschatzkammer und der Hubertuskapelle. Von hier aus geht es zum diözesanen Kunstmuseum: KOLUMBA.

Nicht weit entfernt lädt das Kölner Stadtmuseum zu einer Zeitreise in das 17. Jahrhundert und lenkt den Blick auf Köln während des 30jährigen Krieges.

 

3. Die Drei Könige für Kinder

3. Die Drei Könige für Kinder

eselsohren

Hier steht natürlich ein Besuch des Kölner Doms an erster Stelle. Vielleicht wählt man einen Tag, an dem eine Domführung für Kinder durch das DOMFORUM angeboten wird. Sportliche können dann natürlich den Domturm besteigen und vorbei an der Dreikönigenglocke zur Plattform klettern.

Gold und Edelsteine in der Domschatzkammer sorgt danach sicherlich auch für leuchtende Augen.

Wie kamen die Heiligen Drei Könige eigentlich nach Bethlehem? Die Bibel sagt uns darüber nichts, aber die Tradition erzählt von Kamelen, Elefanten und Pferden. Deren Nachkommen kann man im Kölner Zoo treffen. (Und wenn man dann bedenkt, dass in der Arche Noah alle Tiere Platz fanden …)

Vom Zoo aus bietet sich ein Ausflug mit der Seilbahn auf die andere Rheinseite an. Hier im Rheinpark kann man sich gut erholen.

Wer nicht den Rhein überqueren will, setzt sich in das Bimmelbähnchen und fährt zum Schokoladen-Museum mit dem Schokobrunnen – und ab November mit dem Dreikönigenschrein aus – na aus was wohl - aus Schokolade …

Und wer noch Zeit und Lust hat, besucht das Museum für Angewandte Kunst oder das Museum Ludwig oder das Wallraf-Richartz Museum, oder das Römisch-Germanische Museum oder …