29./30. September 2018

Radeln auf den Spuren Annos

Grafik Fahrradweg

Die Bistumsradwallfahrt im Rahmen der Domwallfahrtam 29. und 30. September führt von Eitorf durch den Rhein-Sieg-Kreis bis nach Köln.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Radwallfahrt steht der heilige Anno. Anno II. wirkte im Hochmittelalter des 11. Jahrhunderts und war eine markante Persönlichkeit – einerseits ein machtbewusster Politiker, andererseits ein tieffrommer Bischof. Er hat die Bedeutung der Erzbischöfe und des Erzbistums Köln wesentlich gefördert und war vor allem mit den Städten Siegburg und Köln verbunden. So sind das Benediktinerkloster auf dem Michaelsberg in Siegburg sowie die Kölner Kirchen St. Georg und St. Maria ad Gradus (östlich des Doms, 1817–1849 abgebrochen) von ihm gegründet und errichtet worden.

Besonders in diesem Jahr, 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges, wird aber auch das Thema Friedensbewahrung die diesjährige Bistumsradwallfahrt bestimmen. Die Radwallfahrt stellt erstmals die rechtsrheinische Landschaft im südlichen Teil des Bistums vor. Sie startet am Samstag, 29. September, am Bahnhof in Eitorf an der Sieg und führt zum ehemaligen Kloster nach Merten, wo eine Andacht mit Reisesegen geplant ist. Dann führt die Strecke über die historisch pittoreske Stadt Blankenberg und weiter nach Siegburg. Hier werden die Pfarrkirche St. Servatius und ihre bedeutende Schatzkammer mit dem Annoschrein sowie der Michaelsberg ausführlich vorgestellt. Mit einem Gottesdienst in der ehemaligen Abteikirche und einem Abendmenü im neuen Katholisch-Sozialen Institut endet der erste Tag. Am Sonntag, 30. September, dem zweiten Tag der Radwallfahrt, sammeln sich die Radwallfahrer wieder in Siegburg. Nach dem Reisesegen führt die Wallfahrt durch die Wahner Heide nach Köln. Nach einem kurzen Stopp an der Gedenkstätte für Opfer von Krieg und Gewalt im Gremberger Wäldchen ist das nächste große Ziel die geschichtsträchtige ehemalige Stiftskirche St. Heribert in Köln-Deutz. Danach steht die von Anno gegründete Kirche St. Georg im Stadtzentrum von Köln auf der Radkarte. Die Bistumsradwallfahrt endet auch in diesem Jahr wieder im Hohen Dom zu Köln mit der Teilnahme an der Abschlussvigil der Domwallfahrt.

Udo Wallraf

Termin: 29./30. September
Veranstalter: Katholisch-Soziales Institut mit der Redaktion SommerZeit, Historisches Archiv des Erzbistums Köln, Förderverein Romanische Kirchen Köln, Hauptabteilung Seelsorge des Erzbischöflichen Generalvikariates, Büro der Domwallfahrt
Schirmherrschaft: Dr. Dominik Meiering, Domkapitular des Hohen Doms zu Köln
Kosten: 99 Euro, Übernachtungsmöglichkeiten auf Anfrage
Anmeldung: Telefon (0221) 16 42 33 70